Welpenkauf – „Kamerun“-Masche immernoch aktuell!

Hundewelpen

Wenn du in letzter Zeit im Internet mal nach einem Welpen gesucht hast, wirst du möglicherweise auch schon mit der „Kamerun-Masche“ in Berührung gekommen sein.

Davor warnt aktuell auch wieder das Tierregister TASSO.

In diesem Zuge werden online auf Tierportalen Welpen bzw. auch andere Tiere angeboten, die es jedoch überhaupt nicht gibt. Menschen, die nach einem Haustier suchen, melden sich auf solche Anzeigen und werden nach und nach dazu gebracht, bereits vorher schon Geld für das angebliche Tier zu überweisen.

Das wird unter anderem damit begründet, dass sich das Tier entweder noch in Quarantäne befindet oder bestimmte Papiere besorgt werden müssen oder die „Organisatoren“ samt Tier angeblich am Flughafen festsitzen.

Das Tier wird man jedoch nie zu Gesicht bekommen. Denn hierbei handelt es sich um eine Masche von Betrügern.

Doch wie erkennt man diese Anzeigen? Häufig sind sie in einem sehr schlechten Deutsch geschrieben. Oft bieten die Anbieter auch mehr als 3 verschiedene Rassen an. Auf Rückfragen gibt es Ausreden, keine Infos zum Muttertier, keinen Kaufvertrag und viele andere Ungereimtheiten.

Welpenkauf – „Kamerun“-Masche immernoch aktuell!
Wie hat´s dir gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.