Katze oder Hund? Oder beides?

Hunde und Katzen

Lange bevor ich einen Hund in meinem Leben hatte, war mir bereits klar, dass es definitiv ein Hund sein wird, mit dem ich mal meinen Alltag teilen und Dinge erleben möchte.

Genau das erlebe ich oft auch als eine Art „Grundsatzfrage“ bei vielen Hundehaltern oder Katzenhaltern.

Entweder liebt man den Hund und man kann mit Katzen nicht so viel anfangen. Oder man liebt Katzen und hält Hunde für überflüssig.

Mir geht es so, dass ich sogar Angst vor Katzen haben.

Mir kann der größte Leonberger entgegen springen und ich würde mich freuen. Aber vor den „kleinen Tigern“ habe ich echt Schiss.

Weder kann ich sie einschätzen, noch kenne ich ihre Körpersprache. Und es wird ja sehr oft gesagt, dass diese gänzlich ander ist, als die Körpersprache der Hunde.

Also halte ich mich lieber fern. Denn bereits in jungen Jahren habe ich mal die Erfahrung mit einem Kitten gemacht, das grunzend auf meinem Schoß lag und sich kraulen ließ, dass so ein Stubentiger auch durchaus mal flott die Krallen ausfahren und einem so richtig eins auswischen kann.

Seitdem hatte sich die Sache mit den Katzen für mich sowieso erledigt.

Mittlerweile höre ich aber immer öfter, dass viele auch Katzen mit Hunden gemeinsam halten.

Deshalb wollte ich mal in die Runde fragen. Bist du eher Hunde- oder Katzenfan? Und hast du einen Hund, eine Katze oder beides? Und wie gut oder schlecht funktioniert das eigentlich? Es soll ja Hunde-und-Katzen-Teams geben, die richtig gut funktionieren 🙂

Katze oder Hund? Oder beides?
Wie hat´s dir gefallen?

Ein Gedanke zu „Katze oder Hund? Oder beides?“

  1. Hallo Anke, ich bin auch ein Katzen-Angsthase und habe zwei Hunde. Ehrlich gesagt, kann ich mir auch nicht vorstellen mit einer Katze zusammen zu leben. lg Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.